MONDTANZ ÖSTERREICH 2018

MONDTANZ ATLACHINOLLI METZLI

Im Jahre 2016 wurde die Idee geboren, den Danza de la Luna in Österreich einzuführen und im Juni 2017 war es soweit, dass die Großmutter Tonalmitl (*Frau des Wissens,* Wächterin der uralten Traditionen, *Erste Vorsitzende des aktuellen Kreises des „Danza de la Luna Mexico“), Xiuhcoatl und Ameyaltzin (Tänzerinnen des Mondtanzes, Wächterinnen der Linie der GroßmutterTonalmitl.), eingeladen von Antara (Mondtänzerin des Danza in Mexiko, wohnhaft in Österreich) von Mexiko anreisten, um den Ort sowie interessierte Frauen und Männer, die Verständnis haben für diese alte Zeremonie und ihre Weisheit, kennenzulernen.

Atlachinolli, zusammengesetz aus Náhuatl (Aztecan), bedeutet:
Atl= Wasser, Generator des Lebens, vom Wasser kommen wir, ohne Wasser existiert kein Leben.
Tlachinolli=was sich verbrennt , Wasser, das sich verbrennt, Hübsches Wasser, das unser Blot repräsentiert. Wasser mit Feuer, zugleich zwei gegensäzliche Elemente, die das Leben mit der Bewegung kreieren.

Atlachinolli entspringt durch die Zusammensetzung der Medizin des Wasser mit der Hitze, wodurch der Dampf enststeht, welcher unsere große Medizin in der Schwitzhütte ist, die die Kapazität des Heilens hervorbringt.

ERÖFFNUNG

Der Tradition des Moondance Rituals nach, muss eine Frau 9 Jahre Teil von einem Moondance-Kreis gewesen sein bevor Sie einen neuen Kreis eröffnen darf. Während diesen 9 Jahren wächst Sie durch tiefe Selbst-Erkenntnisse und einem erweiterten Bewusstseins-Zustand der ihr dann später den Rahmen bietet einen heiligen Mondtanz-Kreis zu halten.

Wir sind sehr glücklich darüber unsere zwei wunderschönen Blutschwestern XIUHCOATL und AMEYALTZIN hier in Österreich zu empfangen. Sie sind beide schon 9 Jahre mit dem Mutterkreis (Moondance ´´Xochimeztli´´) in Lehre und vertiefen ihr Wissen der heiligen Zeremonie unter Führung der Grossmutter Tonalmitl.
Wenn ein neuer Tanzkreis egal wo in der Welt eröffnet wird, reist Grossmutter Tonalmitl mit ihren zwei wichtigsten Co-LeiterInnen zum neuen Kreis; in unserem Fall wird Sie von der Gesangsleiterin und dem Feuermann-leiter begleitet. Mit ihnen bringt Sie den Segen für die neue Gesangsleiterin und dem neuen Feuermannleiter die den neu eröffneten Kreis mitleiten werden.
Grossmutter Tonalmitl nimmt nur in der ersten Tanznacht der Zeremonie des Mondtanzes teil. In jener Nacht übertragt Sie die Führung des Mondtanzes und Wissen an die neuen Leiterinnen, in unserem Fall Xiuhcoatl and Ameyaltzin. Dank an ihren Mut der Verantwortung dieses neuen Kreises, der in Österreich geboren wird. Aho Moondacne- Kreis ATLACHINOLLI MEZTLI !

LEITERINNEN

Und hier sind wir nun und heissen Xiuhcoatl und Ameyaltzin mit unserem ganzen Herzen und all dem Vertrauen willkommen! Sie halten den Strahl des heiligen Mondtanzes und werden uns somit mit Liebe, Respekt und Hingabe durch die Zeremonie führen.
.
XIUHCOATL and AMEYALTZIN
Wir sind in Santiago, Chile geboren und haben von dort unserem Herzen gefolgt, was uns durch verschiedene Realitäten und Plätze dieses Planeten führte. Strebend danach uns zu erweitern und diverse Kulturen in uns zu integrieren. Vor allem die die uns den unerwarteten, magischen und tiefgreifenden spirituellen Weg lehren.
Schon als wir jung waren, haben wir den Weg des Yogas eingeschlagen was ein wesentlicher Bestandteil von unserem Leben geworden ist. Wir bieten Stunden und Workshops an, und sind begeistert Yoga mit dem Tanz und Schwitzhütten zu verbinden. Es hält den Körper flexibel, den Verstand klar und festigt, stabilisiert den Geist. Wir sind dem Wissen über Yoga und all seinen Gaben sehr dankbar.
Im Jahr 2005 fanden wir den Mondtanz- Kreis und seitdem ist es ein wunderbarer und vitaler Segen für unser Wachstum als Frauen auf dieser Erde. Es zeigt uns dass das Engagement, die Verbindlichkeit und die Gabe welches wir in dieser Zeremonie erfahren dürfen uns von jeglicher Oberflächlichkeit im Leben lösen. Mit starkem Willen verlassen wir unsere Komfort Zone, zeigen uns in direktem Kontakt mit der Kraft der Elemente und entfachen somit unser inneres aufblühendes Feuer, was uns mit mehr Stärke und Bewusstsein dieses Leben gehen lässt – gewiss was unsere wahre Essenz ist.
13 Jahre sind vergangen und somit endet unsere Verbindlichkeit mit dem Mondtanz-Kreis Xochimeztli in Mexiko. Antara, eine Schwester-Freundin hatte die Vision den Mondtanz nach Österreich zu bringen und fragte uns mit dem Vorschlag ob wir den Mondtanz-Kreis in Österreich eröffnen wollen würden, wissend was Grossmutter Tonalmitl all die Jahre vorhersah und förderte. Der Mondtanz soll sich auf die ganze Welt verbreiten, so wie auch die Prophezeiungen des Borgia Codex (das leitende Mondtanz Kodex) es beschriebt; in diesn Zeiten werden wir tanzen. Fraunen aus aller Welt, alle Rassen, Farben und Traditionen vereint in einem mächtigen Kreis.
Es ist uns eine Ehre, voller Freude, den Mondtanz- Kreis Atlachinolli Meztli in Österreich im Juni 2018 zu eröffnen. Gemeinsam arbeiten wir in Harmonie und Verbundenheit für die menschliche Evolution, dem Bewusstsein und der Erhöhung des Geistes mit den Elementen als essenzielle Medizin für die Menschheit.

TERMINE und PROGRAMM

18. JUNI und weiterhin – Ankommen von Helfenden Händen/Aufbauteam

21. JUNI - Das SÄHEN der Zeremonie
Hier wird das Land auf dem wir tanzen geräuchert, gereinigt, gesegnet und mit Kräutern, Honig, Kristallen, Liedern, Gebeten und Präsenz beschenkt. Dies ist keine verpflichtende Veranstaltung und passiert oft in einer kleineren Gruppe von denen die klar den Ruf spüren und sich auch Zeit nehmen können. Dies ist ein TAGES EVENT wo wir darum bitten dass nur für den Tag angereist wird und Abends wieder abgereist wird. Es ist noch nicht möglich am Grundstück zu schlafen da noch viel an Infrastruktur aufgebaut wird.

23. JUNI - 24. JUNI - Ankommen
Dies ist die Zeit zu landen, Zelt aufzuschlagen, sich zu erden, zentrieren und mit der Gemeinschaft und dem Platz der Zeremonie zu verbinden.

25. JUNI 16.00 Uhr – OPENING CEREMONY
Der MONDTANZ ist mit der Eröffnungs- Feuerzeremonie um 16h00 eröffnet. Dies ist für Tanzende eine Verpflichtung, da von hieraus die Zeremonie anfängt.

25. JUNI - 29. JUNI - Zeremonie
Beginnend mit der Feuerzeremonie, folgt unsere erste Schwitzhütte Zeremonie an dem Abend. Der Mondtanz läuft Nachts ab, gefolgt von Sonnenaufgangs- Schwitzhütten. Tagsüber wird gerastet und es gibt optionale Vorträge und Workshops.

28 JUNI von 18.00 Uhr sind Besucher herzlichst willkommen die vierte Tanznacht und Zeremonie mitzuzeugen.

29. JUNI – CLOSING CEREMONY
Am Heiligen Feuer wird nach der letzen Nacht und Sonnenaufgangs-Schwitzhütte die Zeremonie vollendet. Bis hierin ist die Verbindlichkeit um am

29. JUNI 14.00-16.00 Uhr – Die ERNTE der Zeremonie
Dies ist eine freiwillige Zeremonie wo wir uns bei dem Land und den Geistern bedanken. Wir ´ernten´ die Früchte von den gesähten Samen. Schliessen des Prozessfeldes und erden des Geistes.

29. JUNI - Abfahrt
Wir bitten alle bis 18h00 die Abfahrt anzugehen da wir den Platz wieder Abbauen und räumen müssen.

 

WORKSHOPS

Es wird täglich optionale 2Stunden Workshops am Nachmittag geben jeweils vor der Schwitzhütte am Abend. Es wird vor Ort dann Ankündigungen geben wo und wann genau diese stattfinden. Bleib aufmerksam falls dich diese interessieren dass die Info auch zu dir kommen kann. Sonst gibt es auch im Info Zentrum weitere Informationen ausgeschriebn.

Am 23ten und 24ten Juni ist eine Mondtanz Einführung! Grossmutter Tonalmitl wird dort sein und mit unseren Mondtanz Leiterinnen XIUHCOATL and AMEYALTZIN  und deren Palabra Cantos und Fuego (Persönliche Singgruppenleiterinnen und Feueradlerleiter vom Mondtanz aus Mexiko). Sie werden Einführungen und Infomationen zu dem Ahenenverbundenen Mondtanz Gebet geben. Wo mehr über die Struktur, die Herkunft, die Schwitzhütten geteilt werden könnte.

25ten- 29ten Juni werden verschieden Schwestern ihr Wissen und ihre Erfahrung bei diesen Workshops teilen:
Luna Yoga
Schamanische Krafttierreise
Geschichte und Beten mit der Friedenspfeife ( Chanupa)
Singkreis
Mondzyklus Menstruations Ermächtigung

Uhrzeiten und Platz wird am Tag bekannt gegeben und auch vor Ort auf der Infotafel hängen!

LEUTE DIE AM 23TEN UND 24TEN ANKOMMEN BITTE EIGENESE ESSEN/FRÜCHTE MITBRINGEN!!

 

ORGANISATIONSTEAM AUSTRIA

Wir sind eine Gruppe von Schwestern die gemeinsam die Organisation vom Mondtanz aufteilen und in Zusammenarbeit mit Schwestern aus Mexiko, England, Portugal und der Schweiz wirken.
Wenn du mitwirken möchtest um die Informationen in dein Land, unter deine Schwesternschaft zu bringen schreib uns an und wir treten genauer mit dir in kommunikation bezüglich des Inhaltes. Bitte kontaktiere uns auf moondanceaustria@gmail.com

INNER CREW:
All diese Erdung ist durch die Hingabe und Widmung unsere tollen Schwestern möglich...

Antara Dakini

aus Chile, lebt in Österreich, Mondtänzerin beim Mutterkreis in Mexiko, empfang die Vision den Mondtanz nach Österreich zu bringen. Sie widment sich dem Gebet und der Erdung dieses Rituals, generiert und organisiert viele Aspekte des Projektes. Sie kommuniziert mit den Mondtanz- LeiterInnen in Mexiko und führt die Schwitzhütten hier in Österreich.

Roberta Bubla

aufgewachsen in Südafrika, mittlerweile in Österreich gewurzelt, frische Möndtänzerin in Mexiko, veranstaltet die Mondtanz Singkreise und wirkt als wesentlicher Bestandteil der Organisation und Sammlund, sowie Übersetzung von vielen Texten und Informationen; das Zusammenstellen der Webseite und verschiedenen Aspekten der Zeremonie.

Nina Kainberger

is eine hingebungsvolle Spanische-sprechende Scwester aus Österreich, die 2017 beim Mondtanz in Mexiko beigetreten ist. She veranstaltet Singkreise in Graz und ist ein wesentlicher Teil des Gesangsteam.

Anna Flemming

eine liebe Schwester aus Österreich die inspiriert die Webseite designed und aufgestellt hat.

Veronika Ulrych

eine wunderbare Schwester aus Österreich die geimeinsam die Singkreise sowohl als auch das Liederbuch des Mondtanzes organisiert und zusammenstellt.

GLOBALES SCHWESTERNNETZWERK

England: Eleanor Sara Cihuaoctoquiani eleanorsara@googlemail.com
Portugal :Terra Raiz do Ser raizdoser@gmail.com
Switzerland: Maya Siegrist maya.siegrist@hotmail.com
Mexico: Xiuhcoatl & Ameyaltzin elfasnomades@gmail.com
Chile: Juanita Tegualda: pachamamita@gmail.com

 

HELFENDE HÄNDE und BESUCHER

´´Helfende Hände sind die tüchtigen, beschäftigten Bienen der Zeremonie.´´

Supporters, (Unterstützer) auch als Helfende Hände bekannt, sind die von euch die mithelfen wollen die Infrastruktur wie Küche, Toiletten, Zelte und mehr aufzubauen. Bitte schreibt uns auf moondanceaustria@gmail.com wann ihr ankommen könnt, bis wann ihr bleiben könnt und ob ihr in einem bestimmten Bereich tätig sein wollt. Dies hilft uns mit der Organisation der Teamgrösse und Aufgabenverteilung. Geplannte Anreise der Supporters ist ab 18. Juni bis 30. Juni (Abbau).

Es wird auch während der Zeremonie seperate Schwitzhüttten für Mitwirkende geben (mehr hierzu am Standort). Supporters sind herzlichst eingeladen jede Nacht die Zeremonie zu zeugen und das Energiefeld des Gebetes wirken zu lassen.

Wir werden drei warme Mahlzeiten am Tag anbieten, hierfür bitten wir um eine finanzielle Spende von €12 für Erwachsene und Kinder älter als 5 Jahre. Und €5 für alle Kinder jünger als 5 Jahre für drei Mahlzeiten und Camping. Dadurch dass dies nicht eine kommerzielle Veranstaltung ist tragen wir gemeinsam die Kosten um unseren heiligen Mutter Planeten wieder zu heilen.

´´Besucher sind die Zeugende Kraft der Barmherzigkeit und Dankbarkeit´´

Besucher sind herzlichst willkommen in der vierten Tanznacht am 28 JUNI von 18h00 die Zeremonie mitzuzeugen. Du bist eingeladen zu zeugen, zu unterstützen, zu motivieren, zu jubeln und ausserhalb dem Zeremoniekreis zu tanzen und dich von diesem kraftvollen Gebet berühren zu lassen. Es ist tiefstberührend für die Tänzerinnen gesehen zu werden und für ihre spirituelle und hingebungsvolle Arbeit im Dienst der Menschheit und dem Planeten gezeugt zu werden. Vertrau es bewegt.

It is deeply moving for the Dancers/participants to be seen and thanked for their spiritual and devotional service to humanity and our earth. Trust it will move you.

 

BESUCHER BEDINGUNGEN

Es sind beim Mondtanz keine Hunde erlaubt! Uns ist die Sicherheit und Hygiene für dir Kinder wichtiger die den ganz tangen möglicherweise auf dem Land herumrennen. Wir wissen dass viele Hunde süss, ruhig und brav sind. Um die Regel einheitlich zu haben, ist der Konsens dass niemand seinen Hund mitbringt! Wir danken für Verständnins und Ko-operation.

Dadurch das der Mondtanz eine Hoch Spirituelle Zeremonie ist, ist es verboten Videoaufnahmen zu machen, zu fotografieren, neben dem Zeremoniekreis zu telefonieren und der Gebrauch von sonstigen elektronischen Geräten um Lieder aufzunehmen oder jegliche andere elektronische Musik vor Ort zu spielen. Im Falle dessen dass Sie wen überraschen wollen, möge es eine Tänzerin, ein Besucher oder eine/n Mithelfende/n  wird das Material entfernt. Zeitungsartikel oder Veröffentlichung von Artikeln für jegliche kommerzielle Verwendung über den Moondance ist stark verboten!

Die männlichen Begleitpersonen, Freunde oder Familienmitglieder die die Tänzerin begleiten und mithelfen wollen oder auch nur zeugen wollen, müssen immer ausserhalb des Zeremoniekreises bleiben und sollten aus keinem Grund in den Kreis gehen. Sie dürfen nur vor Zeremoniestart den Kreis mit Absprache betreten wenn Sie um Unterstützung gebeten werden; wie zum Beispiel die Installation der Trommel oder auch Vorbereitung des Kreises.

VERHALTEN UM DEN ZEREMONIEKREIS:
• Kein rauchen
• keine lauten Unterhaltungen
• kein Essen oder zeigen von Essen
• kein Stören oder Unterbrechen der Zeremonien
• kein Handygebrauch
• bitte singt mit wenn ihr es verpürrt
• bitte beweg dein Körper wie du es brauchst
• bitte lass die Erfahrung dich berühren und halten
• bitte motivier und wink deinen Schwestern zu
• bitte zeuge und sei präsent 😊UNSERE HALTUNG

⁃ Die Person (Tänzerin , HelferIn oder BesucherIn), die die disziplinären Maßregeln nicht einhält, außer oder innerhalb des Kreises, wird dazu eingeladen den Ort wieder zu verlassen. Die Tänzerinnen, Feuermänner, Wassermänner, HelferInnen und BesucherInnen müssen sich stets gegenseitig respektieren , im gegenteiligen Falle, wird gebeten, den Platz zu verlassen. Dem Rat steht es frei, das Verhalten der Tänzerinnen, Feuermänner, Wassermänner, HelferInnen und BesucherInnen maßzuregeln. Falls es im Verhalten der Tänzerin zu fehlendem Respekt käme, hätte der Rat das letzte Wort bezüglich der Entscheidung, ob die besagte Person im Kreis bleiben dürfe oder nicht.

⁃ Es ist wichtig, dass alle die Eigentümer anderer respektieren; es wird kein Missbrauch jeglicher Art toleriert.

KINDER

Familien und Kinder sind SEHR willkommen bei dieser Veranstaltung. Es wird ein seperates Family/Kinder Camping Bereich geben und auch beauftragte Menschen die auf die Kinder schauen, mit ihnen spielen und Sie Tags zum Essen nehmen und Nachts wachen.
Für die Kinder wird auch aus der Küche warm gekocht; es wird drei warme Mahlzeiten am Tag geben.
Bitte schreibt uns auf moondanceaustria@gmail.com wenn ihr plannt mit Kind/kindern anzureisen und gibt bescheid das Alter so dass wir logistisch Gruppengrösse usw planen können. Wir bitten um eine finanzielle Spende von €5-€10 pro Kind/ pro Tag da dies keine kommerzielle Veranstaltung ist.

Mütter die am Moondance teilnehmen sind eingeladen während der Zeremonie ihr Kind zu stillen und es während der Nacht des Tanzes mit sich zu tragen.
In der vierten Nacht sind die Kinder einegladen mit ihren Müttern zu Sonnenaufgang mit ihren Müttern kurz durch den Zeremoniekreis zu tanzen!! Bitte bringt weisse Kleidung für Kinder die daran interessiert sind im Kreis zu sein.